Dem Stillstand entgegenwirken

Viele grössere Firmen machen es uns vor: wer jetzt nicht versucht, das Beste aus der aktuellen Lage zu machen, steht still. Das geht von kostenlosen Angeboten über virtuelle Möglichkeiten bis hin zu neu erschaffenen Dienstleistungen.
Die Werbewoche hat einen interessanten Artikel dazu veröffentlicht. Natürlich kann nicht jedes Unternehmen sein Angebot von Grund auf ändern oder – allein schon aus finanzieller Sicht – irgendwelche Gratis-Angebote lancieren. Und irgendwann ist auch das Mass an Dienstleistungen und Services voll, die aktuell aus dem Boden gestampft werden. Dennoch gilt es sich zu überlegen, was unternommen werden kann, bis «Corona» endlich nicht mehr unseren Alltag bestimmt. Wir empfehlen deshalb, die Zeit für eine konkrete Auslegeordnung zu nutzen:

Auf welchen Kanälen ist mein Betrieb aktuell präsent?
Habe ich eine Webseite, nutze ich soziale Medien, in wie weit wende ich Print-Werbung an, …
Und sind meine Kanäle überhaupt gepflegt?

Wer ist meine Zielgruppe?
Wen möchte ich wo und wie ansprechen?
Erreiche ich meine Zielgruppe mit meinen bisherigen Kanälen?

Daraus ergeben sich folgende Fragen:
– Welche Massnahmen oder Kanäle können mich einen Schritt weiterbringen?
– Welche künftigen Projekte stehen an?
– Und wie schaffe ich es, diese in meine Kommunikation einfliessen zu lassen?

Wir sind davon überzeugt, dass jedes Unternehmen seine Dienstleistungen und Produkte im Rahmen seiner Möglichkeiten positionieren kann. Dreierlei hilft bei diesen Fragestellungen gerne unverbindlich weiter. Manchmal reicht schon ein kurzes Telefonat, um einen Gedanken oder eine Idee weiterzuentwickeln.
23

SHARE

Share on facebook
Share on linkedin